Sie befinden sich hier:
Kursdetails
Kursdetails

22H331010 Fortbildung: Suchtfragen am Arbeitsplatz

Hintergrund:

Schätzungsweise konsumieren ca. 10 % der Beschäftigten in Unternehmen missbräuchlich Suchtmittel, ca. 5 % sind abhängigkeitskrank.
+ Problematisch Konsumierende fehlen 16-mal häufiger, erleiden 3,5-mal häufiger Arbeitsunfälle und haben einen Arbeitsleistungsverlust
von etwa 25 %.
+ Nach Berechnung der Krankenkassen verursacht die alkoholbedingte Arbeitsunfähigkeit Kosten in Höhe von 1,5 Milliarden Euro im Jahr.
+ Betriebliche Suchtprävention hilft dabei, frühzeitig suchtmittelbedingte Auffälligkeiten bei den Beschäftigten zu erkennen und zeitnah Unterstützung anzubieten, um einer Suchterkrankung vorzubeugen.
+ In der Fortbildung „Suchtfragen am Arbeitsplatz“ erlangen die Teilnehmer:innen Kenntnisse über Suchtmittel und Abhängigkeiten und erfahren, wie und in welcher Situation auf Betroffene zuzugehen ist und wie diese wirkungsvoll unterstützt werden können.

Fortbildungsinhalte:

Einführung in die Thematik Sucht
Definitionen, Klassifikationen und Entstehung von Sucht und Abhängigkeit, Suchtstoffe, Ursachen von Sucht, Struktur des Suchthilfesystems

Ein modernes medizinisches Suchtverständnis
Der Rückfall, Kontrollierter Konsum vs. Abstinenz, Suchtverlagerung

Unternehmen im Wandel von Kulturen und Werten – Bedeutung für die betriebliche Gesundheitsförderung
Mobbing – Ursachen und Umgang, Konfliktmanagement, Supervision als Beratungsmethode

Kommunikation und Wahrnehmung: Motivierende Gesprächsführung – das Konzept
Methoden, Grundhaltungen / Stadien der Veränderung, mit Widerstand umgehen / Ressourcen

Rollenverständnis als Ansprechpartner*in für Suchtfragen am Arbeitsplatz
Betriebsvereinbarungen, Interventionsketten, Vorstellung Arbeitskreis für Suchtfragen in Behörden und Unternehmen

Besichtigung und Kennenlernen einer Fachklinik für Abhängigkeitskranke
Therapieablauf, therapeutische Maßnahmen, Dauer, Adaption, Ablösung bzw. Vorbereitung der Nachsorge, Selbsthilfe

Arbeitsgrundlagen als Ansprechpartner:in für Suchtfragen am Arbeitsplatz
Rechtliche Grundlagen, Umsetzung Dienstvereinbarung, Rolle und Aufgaben, Erkennen von Suchtauffälligkeiten, Grundsätze betrieblicher Suchtberatung, Erreichen der Führungskräfte, Suchtselbsthilfe als Teil des Hilfesystems

Tätigkeit des Helfers/der Helferin
Motivation zur Tätigkeit, Selbstwahrnehmung: Selbstreflexion, Grenzen der Helfertätigkeit, Schutz der eigenen Persönlichkeit
Im Rahmen des Kurses absolvieren Sie gesamt:
+ 90 Stunden Theorie und praktische Übungen/Anleitungen

Zusätzlich zur Theorie absolvieren Sie:
+ 40 Stunden Praktikum (Hospitation)

Die praxisnahe Erfahrung ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Fortbildung, die Ihnen wertvolle Einblicke ermöglicht. Das Praktikum soll in einer Einrichtung der Sucht-oder Drogenhilfe (Fachklinik, Suchtberatungsstelle, Wohnheim usw.) absolviert werden. Sie müssen das Praktikum nicht an aufeinanderfolgenden Tagen „am Stück“ durchlaufen.

Der Thüringer Arbeitskreis für Suchtfragen in Behörden
und Unternehmen
Seit 1998 arbeiten Mitarbeiter*innen aus verschiedenen Behörden und Unternehmen Thüringens im Arbeitskreis „Betriebliche Suchtkrankenhilfe“. Seit 2017 bezeichnet sich das Gremium als „Thüringer Arbeitskreis für Suchtfragen in Behörden und Unternehmen“ und stellt sich folgende Aufgaben:
+ Vernetzung und Kooperation
+ Informations- und Erfahrungsaustausch
+ Öffentlichkeitsarbeit
+ Fort– und Weiterbildung (u. a. zum Betrieblichen Suchtkrankenhelfer)

Der Thüringer Arbeitskreis für Suchtfragen in Behörden und Unternehmen bietet in Kooperation mit dem Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V. und der KVHS Weimarer Land ein aus 130 Stunden (UE) bestehendes Fortbildungsprogramm zum/zur Ansprechpartner:in für Suchtfragen am Arbeitsplatz an.
Mit erfahrenen Suchtexpertinnen und -experten, die seit vielen Jahren in der betrieblichen und therapeutischen Praxis stehen, wird den Teilnehmenden ein umfassender Überblick in den Bereich Suchtprävention und Suchthilfe im Setting Betrieb ermöglicht.

Ansprechpartnerin:
Thüringer Fachstelle Suchtprävention
Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V.
Dubliner Str. 12, 99091 Erfurt
Tel.: 0361 3461746
Fax: 0361 3462023
praevention@fdr-online.info
https://thueringer-suchtpraevention.info/

Anmeldung:
Die Anmeldung erbitten wir bis zum 3. Juni 2022 auf unserer Webseite.
Teilnahmebedingungen:
Den Fortbildungsbeitrag bitten wir erst zu überweisen, wenn Sie von uns eine Anmeldebestätigung sowie eine Rechnung erhalten haben, spätestens jedoch zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn. Bitte beachten Sie, dass eine Absage schriftlich erfolgen muss. Ist eine Teilnahme nicht möglich, erheben wir bei Abmeldung bis zu zwei Wochen vor Kursbeginn 20 % der Gesamtkosten, bei späterer Abmeldung 50 % der Gesamtkosten. Mit dem Absenden Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie unsere Teilnahmebedingungen. Ihre Anmeldung ist somit verbindlich.


Die Teilnehmenden erhalten bei Abschluss der Fortbildung ein Zertifikat mit der Darstellung der Fortbildungsinhalte.

Die Seminargebühren betragen pro Teilnehmenden 1.500,00 € (3 Kurswochen inkl. Fortbildungsunterlagen) und sind an die Thüringer Fachstelle für Suchtprävention zu entrichten.

Kursort

Bernhardstraße 16, Raum 04

ist barrierefrei


99510 Apolda


Termine

Datum
1. Termin am 02.08.2022
Uhrzeit
09:00 - 15:00 Uhr
Ort
Ort: Bernhardstraße 16, Raum 04
Datum
2. Termin am 03.08.2022
Uhrzeit
09:00 - 15:00 Uhr
Ort
Ort: Bernhardstraße 16, Raum 04
Datum
3. Termin am 04.08.2022
Uhrzeit
09:00 - 15:00 Uhr
Ort
Ort: Bernhardstraße 16, Raum 04
Datum
4. Termin am 05.08.2022
Uhrzeit
09:00 - 15:00 Uhr
Ort
Ort: Bernhardstraße 16, Raum 04
Datum
5. Termin am 27.09.2022
Uhrzeit
09:00 - 15:00 Uhr
Ort
Ort: Bernhardstraße 16, Raum 04
Datum
6. Termin am 28.09.2022
Uhrzeit
09:00 - 15:00 Uhr
Ort
Ort: Bernhardstraße 16, Raum 04
Datum
7. Termin am 29.09.2022
Uhrzeit
09:00 - 15:00 Uhr
Ort
Ort: Bernhardstraße 16, Raum 04
Datum
8. Termin am 30.09.2022
Uhrzeit
09:00 - 15:00 Uhr
Ort
Ort: Bernhardstraße 16, Raum 04
Datum
9. Termin am 08.11.2022
Uhrzeit
09:00 - 15:00 Uhr
Ort
Ort: Bernhardstraße 16, Raum 04
Datum
10. Termin am 09.11.2022
Uhrzeit
09:00 - 15:00 Uhr
Ort
Ort: Bernhardstraße 16, Raum 04
Seite 1 von 2